Branko Galoić: Musik der Welt. Zagreb – Paris

Am Samstag den 14. November erscheint auf dem Radiosender BR Klassik ein knapp einstündiges Portrait über den Musiker Branko Galoić, der auch bei den Balkantagen am 6. März 2021 auftreten wird.

Er stammt aus einem Land, das nicht mehr existiert: Ex-Jugoslawien. Das heutige Kroatien, wo er geboren ist, betrachtet er mit einer Mischung aus Vertrautheit und der Distanz eines, der schon lange im Ausland lebt. Amsterdam und Berlin waren Stationen seines Lebens, mittlerweile lebt er in Paris. All das spiegelt sich in der Musik des Komponisten, Liedermachers und Gitarristen Branko Galoić wider. Die Musik des Balkans hat er im Blut, er hat aber auch zusammen mit Musikern aus der ganzen Welt gespielt und die Kultur Mitteleuropas in sich aufgesogen. In seinen Songs und Instrumentalstücken mischt sich der typische Balkansound mit Rock, Ska, Chanson und vielem mehr. Die fetzigen Rhythmen der Gipsy-Brass-Bands aus Südosteuropa und Anklänge an die melancholische bosnische Sevdah sind unverkennbar in seinen Liedern. Branko Galoić macht aus der traditionellen Musik seiner Heimat jedoch etwas ganz Eigenes und hat zu seinem sehr persönlichen Stil gefunden – im Gitarrenspiel und im Gesang.
– Florian Heurich auf BR Klassik
BR Klassik

Radiobeitrag

Balkantage

Konzert

Scroll to Top