Pressemitteilung

Damir Imamović mit “Singer of Tales”.
Konzert am 18. Juni im Carl-Orff-Saal

Das große Balkankonzert der 15. Balkantage bringt die traditionelle Sevdha-Musik mit der Moderne zusammen

Auf diesem Moment haben viele Menschen sehnsüchtig gewartet: das erste Konzert nach dem pandemiebedingten Lockdown. Am 18. Juni ist es soweit. Der mehrfach ausgezeichnete Sänger Damir Imamović wird sein Album „Singers of Tales“ im Gasteig vor ein großes Publikum bringen.

Der bosnische Sänger schafft es, die Elemente der traditionellen Sevdah-Musik auf eine moderne Weise, innovativ, umzusetzen und so auch der jüngeren Generation nahezubringen. Sevdah – der Balkan-Blues – drückt die Freude und Leid der Menschen in Bosnien aus.

Bereits über mehrere Generationen trägt Imamovićs Familie die Sevda Musik weiter. So zählt sein Großvater Zaim Imamović zu den berühmtesten modernen Sevdah-Sängern nach dem Zweiten Weltkrieg. Damir Imamović fängt die kulturelle Vielfalt der Region ein und erzählt die unterschiedlichen Lebensgeschichten in der internationalen Sprache der Musik. Mit seinen Liedern drückt er aus, was Worte allein nicht sagen können. Er erzählt Geschichten voller Hoffnung und Leid, voller Freude und Schmerzund spricht damit an, was alle Menschen fühlen – egal woher sie kommen.

Damir Imamović kämpft mit seiner Musik für ein friedliches Miteinander der Menschen auf dem Balkan und einen interkulturellen Dialog. Mit dabei ist sein neues Quartett, bestehend aus dem Bassisten Greg Cohen, dem Solisten Derya und der Geigerin Ivana Djurić.

Das Konzert findet im Rahmen der diesjährigen Balkantage statt, deren diesjähriges Motto „Balkanconnection 2.0: Die junge Generation und die Zukunft der Region“ lautet. Im Zentrum steht dabei der Versuch, die traditionelle Kultur des Balkans der jüngeren Generation nahe zu bringen und so zu einer gemeinsamen Vernetzung beizutragen. Ganz in diesem Sinne überführt Imamović mit seinen Songs gekonnt die Tradition der überlieferten Kultur des Balkans in ein modernes Umfeld mit all seinen aktuellen Themen. So trägt er dazu bei, dass junge Menschen des Balkans sich untereinander vernetzen und in einen Austausch über ihre Region treten.

Nach einer langen Zeit des Wartens und Hoffens gibt es nun endlich ein feststehendes Datum. Das Konzert wird am 18. Juni um 20 Uhr im Carl-Orff-Saal des Kulturzentrums Gasteig stattfinden. Nach einer pandemiebedingten Pause werden dort nun 175 Plätze zur Verfügung stehen.

Ab sofort können die Tickets auf muenchenticket.de erworben werden. Hier finden sich alle weiteren Informationen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Herausgeber

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.
Landsberger Str. 402
81241 München
www.hvmzm.de
T  089 1891798-54
E  info@hvmzm.de

Ansprechpartner

Sadija Klepo
Leiterin der Balkantage
T  089 1891798-55
E  sadija.klepo@hvmzm.de

Pressekontakt

Julian Mantoan
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T  0171 8667999
E  julian.mantoan@hvmzm.de

Über die Balkantage

Die Balkantage sind seit 14 Jahren ein fester Bestandteil der Kulturszene Münchens und dabei viel mehr als ein reines Kulturfestival. Es ist ein Friedensprojekt, das sich für Verständigung und Austausch zwischen den Ländern des Balkans einsetzt. Mit ihren vielfältigen Veranstaltungen mit über 5000 Besuchern jährlich bieten die Balkantage eine Plattform zum Diskurs über die Region und fördern den Dialog zwischen den Kulturen sowie der Lebensweisen aller Länder auf der Balkanhalbinsel.