Mai 2022

2022Mi18Mai18:30Film "Spiel des Schicksals"Balkanfilmtage

Zeit

(Mittwoch) 18:30

Ort

Neues Maxim Kino

Landshuter Allee 33, 80637 München

Info

Spiel des Schicksals (Eva Hübsch, Deutschland/Serbien)

Eine Wohnung in der Innenstadt von Novi Sad verbindet die Lebenslinien zweier donauschwäbischer Familien und lässt neue Freundschaften zwischen den ehemaligen und den heutigen Bewohnern entstehen. In Spiel des Schicksals präsentieren Zeitzeugen die Geschichte der Donauschwaben aus der Vojvodina. Im Mittelpunkt steht deren Heimatstadt Novi Sad.
Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es im Königreich Jugoslawien eine halbe Million Donauschwaben. Zweieinhalb Jahrhunderte lebten sie dort friedlich mit den anderen Ethnien zusammen. Nach den Verheerungen des Zweiten Weltkriegs ist die deutsche Minderheit allerdings zu einer kleinen Gruppe geschrumpft, und heute leben nur noch wenige in der Vojvodina.
Eva Hübsch macht uns im Film deutlich, dass Landesgrenzen die emotionale Verbundenheit zu einem Ort oder einer Region nicht trennen können.

Die Protagonist*innen des Films stellen sich im Anschluß den Fragen des Publikums.