Eröffnung

Fr01Mär18:00Fr20:30EröffnungFestliche Eröffnung und PodiumsdiskussionAltes Rathaus

Zeit

(Freitag) 18:00 - 20:30(GMT+01:00)

Info

Die feierliche Eröffnung der Balkantage 2024 wird zum ersten Mal im Großen Saal des Alten Rathauses stattfinden. Dieser repräsentative Veranstaltungsort betont die zunehmende Bedeutung der Balkantage für die Münchner Stadtgesellschaft sowie den Anspruch der Balkantage, die Anliegen der Community an die (Kommunal-)Politik heranzutragen. Besonders im Europa-Wahljahr 2024 ist diese Außenwirkung bedeutsam.

Festliche Eröffnung und Begrüßung

Zeit: 18:00–19:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Auf der feierlichen Eröffnung der Balkantage wird es Grußworte prominenter Münchner*innen geben, inklusive:

  • Verena Dietl, dritte Bürgermeisterin Münchens
  • Sadija Klepo, Geschäftsführende Vorständin von „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“ und Leiterin der Balkantage
  • Dimitrina Lang, Vorsitzende des Münchner Migrationsbeirats
  • Dr. Christian Hagemann, Geschäftsführer der Südosteuropa-Gesellschaft e.V.

Außerdem wird sich Filip Lazarevic vorstellen – ein junger Tennisspieler, der aus der Community unseres Vereins kommt und den wir fördern. Er ist 14 Jahre alt, hat Migrationshintergrund und gilt als Nachwuchstalent. Er nimmt an lokalen und regionalen Turnieren teil, um den Sprung in die nationalen und internationalen Turniere zu schaffen. Dafür sucht er Förderer. Er tritt auf der Eröffnung stellvertretend auf für all die Menschen, die der Verein Hilfe von Mensch zu Mensch in seinen Projekten und Institutionen fördert.

Musik: Mirko Đurović.

Mirko Đurović, geboren 2005 in Nikšić, Montenegro, besucht derzeit die 8. Klasse des Gymnasiums „Stojan Cerović“. Er hat sein musikalisches Talent und Können durch die Teilnahme an Wettbewerben in verschiedenen Städten wie Bečej, Belgrad, Novi Sad, Tivat und Paris unter Beweis gestellt. Mirko hat bemerkenswerte Erfolge erzielt und bei internationalen Wettbewerben drei erste und vier zweite Plätze gewonnen, darunter einen prestigeträchtigen Preis der Dritten Welt in Paris.

Podiumsdiskussion: Der Balkan und Europa – eine „toxische“ Beziehung?

Zeit: 19:00–20:30 Uhr

Sprecher*innen:

  • Viola von Cramon-Taubadel, Mitglied des Europäischen Parlaments, Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz
  • Prof. Dr. Marie-Janine Calic, Professorin für Ost- und Südosteuropäische Geschichte, Visiting Scholar am Center for European Studies in Harvard (tbc)
  • Danijel Majić, Freier Journalist, Podcast „Neues vom Ballaballa-Balkan“
  • Dimitrina Lang, Vorsitzende des Migrationsbeirats

Moderatorin: Viktoria Voglsinger-Palm, Stellv. Geschäftsführerin der Südosteuropa-Gesellschaft, München

Vor 20 Jahren hat die EU den Balkanländern auf dem sog. „Westbalkan-Gipfel“ ein Versprechen gegeben: Unterstützung für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung, für demokratischere politische Systeme und vor allem die Zusage für einen EU-Beitritt. Jedoch konnte das Versprechen aus verschiedenen Gründen für den Großteil der Balkanländer nicht eingehalten werden. Auch die Europawahl 2024 wird daran voraussichtlich nicht viel ändern. Die Beziehung der EU zum Balkan kann somit als eine Beziehung von großen Hoffnungen und enttäuschten Erwartungen beschrieben werden.